Feeds:
Posts
Comments

Archive for June, 2007

give me colour!

martha-and-flori-colourful.jpg

Hat schon mal jemand einen schwarz-gelb-blauen Labarador gesehen? Ich bin doch keine Giraffe, die zu tief in den Farbtopf  geschaut hat… Aber das versteht Alpha Su wohl unter künstlerischer Freiheit. Immerhin schmeichelt es mir, dass ich neuerdings ihre Muse zu sein scheine.

Ansonsten überlege ich mit Besorgnis, Alpha Su könnte womöglich farbenblind sein. Roter Rasen, den gibt es nicht einmal in England.  Vielleicht sollte ich ihr raten, einmal einen Augenarzt aufzusuchen. Obwohl es hierzulande eher aussichtslos ist, einen termin bei irgendeinem Facharzt zu bekommen, es sei denn, man ist sterbenskrank oder hat beste Beziehungen. Am Besten aber fliegt man mit RyanAir nach Good Old Germany, wo man noch am selben Tag mit offenen Armen als Privatpatient empfangen wird.

Zum Glück bin ich diesbezüglich unabhängig. Ich habe meine eigene Tierärztin, Alpha Sus beste Freundin hier, deren Kinder ich so gerne anspringe und an der Leine spazierenführe. Insofern ist also für Mali und mich bestens gesorgt, Gottseidank.

Advertisements

Read Full Post »

Martha and Flori

martha-and-flori.jpg

“Martha and Flori” (Öl auf grundierter Malpappe, 16,5cm x 12,5cm)

Endlich hat Alpha Su sich einmal darangemacht, mich zu porträtieren. Immer hat sie behauptet, ich sei ein unmögliches Objekt, weil ich “nur schwarz” wäre. Dabei glänzt mein Fell wie Lack, wenn die Sonne darauf scheint, und spiegelt in allen Schattierungen. DAS war ihr wahrscheinlich zu schwierig! Denn “nur schwarz” ist ja keine Kunst, aber Licht und Schatten darzustellen, muss wohl noch ein bisschen geübt werden…

Immerhin, Martha ist ihr gut gelungen, finde ich. Sie sieht dem Original zwar nicht im geringsten ähnlich, aber es ist ein schmeichelhaftes Porträt geworden. Während mein Konterfei… naja, beurteilt selbst. Bin ich wirklich so deformiert? Ich persönlich fühle mich etwas unvorteilhaft dargestellt, aber das versteht man wohl unter “künstlerischer Freiheit”. Mich erinnert dieses Bildnis eher an den Hound of the Baskervilles… Vielleicht sollte Alpha Su, was schwarze Labradore angeht, sich lieber mit Fotos zufriedengeben.

Read Full Post »

on-the-sunchair.jpg

Hier bin ich in meiner wohlverdienten Mittagspause. In diesem Sommer hat mir das Wetter bisher kaum eine Chance gelassen, mal im Liegestuhl auszuspannen. Ständig Regen, Gewitter, Nebel… Das macht wenig Freude, muss ich sagen. Ich bin ja so wetterabhängig. Ständiger Regen macht mich depressiv, dann möchte ich kaum einen Fuß vor die Türe setzen. Leider zwingen sie mich aber dazu – doch ich muss zugeben, es ist mir tausend Mal lieber, mein Geschäft draußen zu verrichten als in eine dieser weißen Schüsseln, die sie Toilette nennen. Wo einem der Wasserfall glatt den Schwanz wegspülen könnte…
Ihr werdet euch vielleicht fragen, was ich mir auf dem Foto so interessiert anschaue. Das nächste Bild wird es erhellen…

in-the-garden.jpg

Natürlich muss Mali mit dem Gras vorlieb nehmen. Zwei auf einem Liegestuhl ist eine zuviel. Und es ist ja klar, wer hier das Feld räumen muss. Im Hintergrund ist übrigens unsere Hütte zu sehen, die wir uns beharrlich zu benutzen weigern. Mittlerweile ist sie zum Glück fast zugewachsen, und Alpha John hat Ziegelsteine (?) darin gelagert. Und Alpha Su hat sich dort ein heimliches Lager von Wäscheklammern angelegt. So ist die Hütte doch noch sehr nützlich geworden.

Read Full Post »

love is in the air

watching-rabbits.jpg

Hier seht ihr Mali und mich bei unserem Spaziergang entlang den Klippen. Dort wimmelt es von Kaninchen und anderem Getier. Habe schon lange kein Kaninchen mehr zwischen die Zähne bekommen, das fehlt mir. Statt dessen gibt uns Alpha Su jeden Abend einen Kauknochen, das soll ja gut für die Zähne sein. Aber der Magen knurrt!

Heute war mein Liebling Simon hier, und wir haben heftig geknutscht. Mali hat ihn wie üblich wütend angekläfft, sie ist ja soo eifersüchtig. Er rastet dann immer aus und nennt sie “Benedikt” wie den Papst, weil sie an dem Tag geboren ist, als Ratzi Papst wurde. Das macht Mali natürlich noch zorniger. Heute hätte sie ihm fast die Nase abgebissen, als er sie durchs Autofenster provozierte (wir saßen auf dem Rücksitz und warteten auf unseren Spaziergang). Ich bin mir nicht sicher, ob ich ihn auch ohne Nase noch lieben würde… Jedenfalls habe ich ihn gewarnt – Mali ist unberechenbar! Schließlich ist sie mein eigen Fleisch und Blut.

Papagei singt unter der Dusche 

parrot.jpg Diese Meldung fand ich heute in der Daily Mail.Ein brasilianischer Papagei, der an Husten litt, duscht seit kurzem mit seinem Herrchen, und die feuchte Luft hat den Husten kuriert. Der Vogel singt in der Dusche wie eine Operndiva.
Ich würde auch gern mit den Alphas duschen, aber ich fürchte, sie hätten etwas dagegen. Allerdings genießen es Alpha John und ich, wenn ich mit ihm im Duett heule. Wir haben uns schon auf You Tube promoted… Das Jodelduo von Norfolk, echt ein Hit!

Read Full Post »

The Divas and me

Big is beautiful! Serena beweist es. Und auch Shapirova. Seht mal:

(rechts: so sah Shapirova vorher aus)

Was ist passiert? Zuviele Knochen gefuttert? In Nachbars Küche genascht?

Egal. Ich jedenfalls freue mich über diese Bilder. Endlich nicht mehr solche anorektischen Bohnenstangen, die mich nur deprimieren, sondern echte Weiber! Tennis-Diven voller Dynamit! Ich habe wieder Hoffnung. Nicht nur, eine Diva zu werden, sondern auch, dass mein sportlicher Körperbau nicht länger als fett, sondern als sexy gilt.

Read Full Post »

pigasso

flori-art.jpg

Habe mal heimlich Alpha Su’s Ölfarben ausprobiert. Das Resultat (siehe oben) ist vielleicht noch kein Meisterwerk, aber ich bleibe am Ball. Leider muss ich nachts malen, damit sie mich nicht erwischt.

Inspiriert war ich von folgender Meldung:

Ferkel malen abstrakte Bilder

pigstwo0406_468×452.jpg

Staff at Pennywell Farm in Buckfastleigh, Devon, have taken a novel approach to fundraising as they turn their pigs into painters.

Their miniature pigs have been creating works of modern art which sell for up to £16 each and have so far raised more than £150 for the Farm Crisis Network charity.

Farm owner Chris Murray feels the work of their enthusiastic piglets’ snouts and trotters could stand alongside notable works of “messy” art such as that by world-reknowned Jackson Pollock.

Jackson Pollock! Ich bin tief beeindruckt. Schaut euch bloß mal die folgende Schweinerei der Ferkel an:

pigpainting0406_468×347.jpg

Diese Schweine könnten doch ein Schweinegeld als Künstler verdienen! Ich möchte sofort auch so ein Schweinchen haben. Aber Alpha Su hat gemeint, ein Schwein komme ihr nicht auch noch ins Haus, sie habe schon genug zu tun. Schade, dass sie so wenig Geschäftssinn hat. Sie sieht einfach nicht das Potential der Schweinekunst.

piggys0406_468×368.jpg

Read Full Post »

sunday sunday

flori.jpg

Hi Leute!

Obwohl Igel, wenn sie zu Stachelkugeln zusammengerollt sind, mich einfach rasend machen,  sind mir diese Bilder doch zu Herzen gegangen. Igelbabies haben schießlich auch nur Babystacheln, während erwachsene Viecher dir das Maul ganz schön zerstechen können…

hedgehog1.jpghedgehog2.jpghedgehog3.jpghedgehog4.jpg

Na, welches ist euer Lieblingsfoto?

Meins ist das letzte Bild, es erinnert mich an meine Welpen. Da schlägt mein mütterliches Herz höher. Obwohl ich froh bin, dass der Stress vorbei ist. Ewig hungrige Mäuler stopfen, Popos säubern, Gequietsche ertragen. Dann die Sorgen, ob die Kleinen gut unterkommen. Zum Glück haben meine Alphas das in die Hand genommen. Für mich sprang nur dann und wann ein echter Rinderknochen als Belohnung dabei heraus… Obwohl ich , wenn ichs genau überlege, zu der Zeit auch immer wieder frisches Hackfleisch bekam. Nicht übel!

Heutzutage werde ich am Abend mit Trockenfutter abgespeist. Allerdings  verabreichen sie uns morgens Haferflocken mit einem Klacks Hüttenkäse. Und zum Trockenfutter gibt es immer einen kleinen Schuss Lebertran, fürs Fell, wurde mir gesagt.

Ich weiß, ich kann eigentlich nicht klagen. Aber wenn ich meine kleinen Ausflüge in die Nachbargärten nicht hätte… da liegt immer eine Menge Stoff für die Vögel auf dem Rasen, und wenn es mir gelingt, in die ein oder andere Küche einzudringen und ein bisschen Fisch oder Braten vom Tisch zu zerren, ist der Tag gerettet.

Leider verstehen viele Zweibeiner meine Ambitionen nicht. Sie können ja so egozentrisch sein. Steht nicht in der Bibel, du sollst deinen Nachbarhund lieben wie dich selbst?

Read Full Post »